Parkflächen auf Gehwegen (AN 19, 02.03.2010)

 

Wir beantragen, die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Ausweisen von Parkflächen auf Gehwegen wird nur dann erlaubt, wenn auf dem Gehweg eine Mindestbreite von 1,80m erhalten bleibt. Bis jetzt eingeräumte Parkflächen, die einen kleineren Freiraum auf dem Gehweg bewirken, sind mit Wirkung zum 31.05.2010 abzuschaffen.

Weiterlesen »

Architekten- und Investorenwettbewerb für Neubebauung südliche Wilhelm-Leuschner-Straße (AN 2006-18, 09.12.09)

 

Wir beantragen, die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
Der Magistrat wird beauftragt zu untersuchen und zu berichten, wie ein Investoren- und Architektenwettbewerb für eine Bebauung der südlichen Wilhelm-Leuschner-Straße im Bereich Friedrich-Ebert-Straße bis zur Sparkasse durchgeführt werden kann. Dabei ist Stellung zu nehmen u.a. zu folgenden Punkten:
a) Kosten
b) Zeitplanung
c) Randbedingungen und Ziele für den Wettbewerb

Weiterlesen »

Grüne fordern eine neue Parkplatzplanung für die GHS

 

Grüne fordern eine neue Parkplatzplanung für die GHS
Parkplatzaufstockung „Am Felsenkeller“ soll Anwohner und Umwelt entlasten

Im Zuge der Erweiterung der Gerhart Hauptmann Schule (GHS) in Griesheim ist bisher die Neuanlage von 90 ebenerdigen PKW Stellplätzen am Ende der Goethestraße vorgesehen (siehe Artikel „Modularer Neubau für die GHS“ vom 10.10.09 u.a.). Die Stadtverordnetenfraktion von Bündnis 90/Die Grünen lehnt diesen Standort ab, und fordert stattdessen eine Aufstockung des Parkplatzes „Am Felsenkeller“ um eine Ebene. Dort sind heute bereits 100 PKW-Stellplätze und vier kleinere Busbuchten vorhanden. Nach Überzeugung der Grünen können an diesem Standort durch eine einfache Aufstockung um eine Ebene genügend zusätzliche Stellplätze für die GHS geschaffen werden.

Weiterlesen »

Parkplatzaufstockung „Am Felsenkeller“ (AN 2006-17, 24.11.09)


Wir beantragen, die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
Der Magistrat wird beauftragt,

  • Möglichkeiten für eine Aufstockung der Parkplätze beim Parkplatz Felsenkeller zu untersuchen, die etwa 100 weitere Parkplätze schafft.
    Unter einer Aufstockung kann verstanden werden: eine Etage zu ¾ unter die Erde, die normale Ebene etwa 1 m über dem jetzigen Niveau und ggf. noch eine weitere Etage darüber. Alle Stellplätze sollen Tageslicht haben und das Niveau deutlich tiefer als die vorhandene Bebauung und Begrünung sein.
  • Einen Entwurf für ein Nutzungs- und Belegungskonzept zu erstellen, mit dem Anwohnern und Personal der Gerhart-Hauptmann-Schule Parkplätze zur Verfügung gestellt werden.
  • Im Nutzungskonzept sollen betriebswirtschaftliche Überlegungen zur Kostendeckung Berücksichtigung finden.

Die Ergebnisse sind schnellstmöglich im zuständigen Ausschuss vorzustellen.

Weiterlesen »

Nutzungs- und Belegungskonzept für Parkplatz „Am Felsenkeller“ (AN 2006-16, 24.11.09)

Wir beantragen, die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
Der Magistrat wird beauftragt, ein Nutzungs- und Belegungskonzept für den Parkplatz „Am Felsenkeller“ mit der Zielrichtung zu erstellen, dass

  • für das Personal der Gerhart-Hauptmann-Schule PKW-Stellplätze in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen.
  • Anwohner die Möglichkeit zum Quartiersparken erhalten.

Im Konzept sollen die Einführung eines Bewegungszwanges, einer Höchstparkdauer und die Ausgabe von Parkberechtigungen in Erwägung gezogen werden.

Weiterlesen »

Mindestbreite von Gehwegen (AN 2006-15, 03.11.09)


Wir beantragen, die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Bei Straßenbaumaßnahmen, die die Erstellung eines neuen oder die Generalüberholung eines bestehenden Gehweges beinhalten, muss der neue Gehweg eine Mindestbreite von 1,80m haben.

Ist dies baulich nicht möglich, erfolgt eine ausführliche Begründung mit Aussprache im Stadtplanungs- und Bauausschuss.

Weiterlesen »

Änderungsantrag GHS-Parken, SVV 12.11.09

 

Zur Vorlage 294 stellen wir folgenden Änderungsantrag

alle Teile im Bebauungsplan und in seiner Begründung, die Aussagen zur Gestaltung des Parkplatzes mit Erschließung des PKW-Verkehrs durch die Goethestraße beinhalten, – wie z.B. im Kapitel 7.0 Städtebauliches Konzept, 5. Absatz oder im Kapitel 10 „Erschließung und technische Infrastruktur, 1. Absatz -, zu streichen und städteplanerische Alternativen umgehend im zuständigen Ausschuss neu zu beraten.

Weiterlesen »