Ab dem 1. August ist die Betreuung in der Kita die ersten 6 Stunden beitragsfrei

Pressemitteilung des Ortsverbandes vom 29.07.2018

GRÜNE sehen neue Herausforderungen für die Stadt und sind offen für neue Angebote

Familien mit Kindergartenkindern können sich freuen. Ab diesem Mittwoch, dem 1. August, sind die ersten sechs Stunden für die Betreuung im Kindergarten kostenfrei. „Erstmals beteiligt sich das Land damit direkt an den laufenden Kosten für die Kinderbetreuung, dies entlastet junge Familien und verbessert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – GRÜN WIRKT“, freut sich Peter A. Müller, der Ortsverbandsvorsitzende der Griesheimer GRÜNEN über die jetzt in Kraft tretende Regelung der schwarz-grünen Landesregierung. „Der GRÜNE Dreiklang – Ausbau von Betreuungsplätzen, Verbesserung der Qualität  der Betreuung und Kostenentlastung – geht damit konsequent den nächsten Schritt.“

„Die Umsetzung dieser Maßnahme erfordert auch von der Stadt weitere Anstrengungen“, betont Martin Tichy, GRÜNER Stadtverordneter und Vorsitzender des zuständigen Ausschuss für Jugend, Soziales, Kultur und Sport. „Leider erstattet das Land bis jetzt den Kommunen nur einen landesdurchschnittlichen Kostensatz, der etwas unter unseren nachgewiesenen tatsächlichen Kosten liegt. Dies belastet den städtischen Haushalt voraussichtlich um etwas über 100.000,-€ jährlich.“ Für den GRÜNEN Tichy ist es wichtig, „dass die Kooperation von CDU, GRÜNEN, WGG und FDP weiter an ihrer nach der Kommunalwahl gegebenen Zusage festhält und die Eltern maximal mit 30% der Kosten für Betreuung und Verpflegung belastet und die Gebühren stabil hält.“

„Schon heute verzeichnen wir eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach einer Betreuung mit Mittagessen, dieser Trend wird sich durch die Beitragsfreiheit der ersten sechs Stunden weiter verstärken“, erläutert Tichy weiter. „Der weitere Ausbau der Mittagsessensplätze wird deshalb eine zusätzliche Herausforderung für die Stadt, weil dafür neben dem Personal auch bauliche Veränderungen und Investitionen erforderlich sind. Hier müssen wir die Entwicklung genau beobachten, um im Rahmen des Möglichen gegebenenfalls auch kurzfristig reagieren zu können.“

„Unser Ziel ist, jeder Familie, die einen Mittagsessensplatz wünscht, auch zukünftig einen anbieten zu können“, betont Andreas Tengicki, der Fraktionsvorsitzende der Griesheimer GRÜNEN. „Darüber hinaus haben wir ständig im Blick, dass Griesheim weiter wachsen wird und besonders für junge Familien attraktiv ist und bleibt. Dies erfordert einen planmäßigen und kontinuierlichen Ausbau der Betreuungsplätze. Neben dem weiteren Ausbau städtischer Einrichtungen werben wir offensiv für die Zusammenarbeit mit freien und kirchlichen Trägern und sind offen für neue Angebote wie zum Beispiel ein Waldkindergarten.“

Verwandte Artikel