DIE ZEIT: EU-Binnenmarkt – Herr Florek fährt nach Brüssel

[28.08.2071] DIE ZEIT, Nr. 35, 24.08.2017
EU-Binnenmarkt – Herr Florek fährt nach Brüssel
Ein polnischer Fensterfabrikant fühlt sich von westlichen Konkurrenten betrogen – und von der EU alleingelassen.
Von Matthias Krupa

Link  http://www.zeit.de/2017/35/eu-binnenmarkt-wettbewerb-polen-fakro 

„… Ryszard Florek ist Unternehmer. In Südpolen leitet er eine Fabrik für Dachfenster, Fakro heißt sie, 3.400 Mitarbeiter, die Nummer zwei weltweit. Hinter Velux, dem mit Abstand größten Unternehmen in dem kleinen, hoch spezialisierten Markt für Dachfenster. Seit vielen Jahren führen Fakro und Velux einen erbitterten Kampf gegeneinander. Es geht um Marktanteile und Profite, um unlauteren Wettbewerb und mögliche Spionage.
Und nicht zuletzt geht es bei alledem auch um den europäischen Zusammenhalt. Denn Fakro ist ein Vorzeigeunternehmen aus den neuen EU-Ländern, Velux hingegen stammt aus dem alten Teil der Union. …
Florek wirft dem dänischen Konkurrenten vor, dass dieser seine dominante Position ausnutze und Fakro mit unfairen Mitteln bekämpfe. Vor fünf Jahren hat er deshalb bei der EU eine Wettbewerbsklage eingereicht. Die Union, das war seine Hoffnung, würde ihm zur Seite springen und für Gerechtigkeit sorgen, für einen Ausgleich zwischen dem Aufsteiger aus dem Osten und dem Platzhirsch aus dem Westen. Aber die Kommission hat noch immer nicht entschieden, und je länger die Untersuchung dauert, desto größer ist Floreks Zorn geworden: auf Velux, den unfairen Konkurrenten; auf die EU, die ihm nicht hilft; und auf Margrethe Vestager, die Wettbewerbskommissarin, die er an diesem Tag zum ersten Mal trifft. …“

Verwandte Artikel