Grüne in Aktion „Ampeltest in Griesheim“ am 25.02.2014

(Pressemitteilung 17.02.2014)
Wie fußgänger(un)freundlich ist die Ampelschaltung in der Innenstadt? Dieser Frage gehen die Griesheimer Grünen am 25.02. auf dem Marktplatz nach. In einem Praxistest wollen sie gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Funktionsfähigkeit der Ampelanlagen und Sinnhaftigkeit der Schaltungen entlang der Wilhelm-Leuschner-Straße erfassen.

Wie die Grünen mitteilen, liegen ihnen verschiedene Beschwerden aus der Bevölkerung vor. Auch gibt es Hinweise, dass seit der kürzlich geänderten Ampelschaltung vermehrt gefährliche Situationen für Fußgänger bei der Querung der Wilhelm-Leuschner-Straße entstehen.

Dass die Ampeln in der Innenstadt für Fußgänger neuerdings wieder nur auf Anforderung Grün werden und nicht automatisch, verzeichnen die Grünen als Rückschritt. „Wenn es zudem insbesondere für eingeschränkt mobile Verkehrsteilnehmer zu gefährlichen Situationen kommt, dann ist das für uns ein untragbarer Zustand“, so Ramona Halbrock, Mitglied der Grünen Stadtverordnetenfraktion. „Wir wollen uns vor Ort anschauen, ob die Ampelanlagen die Interessen und Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigen oder ob die Ampelschaltung zwar die Richtlinien für Bundesstraßen erfüllt, aber in der Griesheimer Innenstadt nicht sinnvoll anwendbar ist.

Beim Ampel-Praxistest stehen die Grünen für Erfahrungsaustausch und Anregungen zur Verfügung. Gestartet wird am 25.02. um 17 Uhr am Marktplatz mit der Ampelanlage Hofmannstraße.

Verwandte Artikel