Fluglärm-Demo GRÜNE rufen zur Teilnahme auf

Der Kreisverband Darmstadt-Dieburg von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unterstützt den Aufruf der Bürgerinitiativen zur Demonstration im Terminal B des Flughafens Frankfurt und ruft zur Teilnahme daran auf. 
„Auch am kommenden Montag wird um 18 Uhr in der Abflughalle des Terminal B des Frankfurter Flughafens gegen die seit der Eröffnung der neuen Landesbahn dramatisch gestiegene Verlärmung der Rhein-Main-Region demonstriert. 
DIE GRÜNEN rufen die Bürgerinnen und Bürger vom Landkreis Darmstadt-Dieburg zur Teilnahme an dieser Demonstration auf. 
In wenigen Tagen entscheidet das Bundesverwaltungsgericht über ein dauerhaftes Nachtflugverbot. Wir müssen jetzt noch einmal entschieden darauf hinweisen, welcher Belastung die ganze Region bereits ausgesetzt ist. Wir fordern die Landesregierung auf, sich jetzt endlich auch einmal für die Interessen der Anwohner einzusetzen und nicht immer nur den Wünschen der Luftverkehrswirtschaft hinterher zu hecheln. Konkret fordern wir die Rücknahme der Revision gegen das Nachtflugverbot und endlich weitere Lärmschutzmaßnahmen, die auch tagsüber und in den Abendstunden die Lärmbelastung senken. Auch das jüngst vorgelegte Maßnahmenpaket der Landesregierung ist nur eine Mischung aus mehrfach versprochenen Maßnahmen, die längst hätten umgesetzt werden müssen, zusätzlichen Maßnahmen des passiven Schallschutzes, die allerdings den Menschen nur helfen, wenn sie bei geschlossenen Türen und Fenstern im Haus bleiben und die Ankündigung weiterer Lärmverlagerung statt Lärmreduzierung.“ 
DIE GRÜNEN erinnern daran, dass sie sich von Anfang an gegen den Bau der Nordwest-Landebahn eingesetzt haben. „Wir wussten, was dieser Ausbau bedeutet: mehr Lärm. Wenn sich CDU, FDP und SPD jetzt plötzlich für eine Verringerung des Lärms einsetzen, nachdem sie die Landebahn unbedingt haben wollten, ist dies ein fadenscheiniges Ablenkungsmanöver.“ 

Bündnis 90/Die GRÜNEN, Kreisverband Darmstadt-Dieburg

Verwandte Artikel