Grüne fordern eine neue Parkplatzplanung für die GHS

Parkplatzaufstockung „Am Felsenkeller“ soll Anwohner und Umwelt entlasten

(PM 12.11.2009)
Im Zuge der Erweiterung der Gerhart Hauptmann Schule (GHS) in Griesheim ist bisher die Neuanlage von 90 ebenerdigen PKW Stellplätzen am Ende der Goethestraße vorgesehen (siehe Artikel „Modularer Neubau für die GHS“ vom 10.10.09 u.a.). Die Stadtverordnetenfraktion von Bündnis 90/Die Grünen lehnt diesen Standort ab, und fordert stattdessen eine Aufstockung des Parkplatzes „Am Felsenkeller“ um eine Ebene. Dort sind heute bereits 100 PKW-Stellplätze und vier kleinere Busbuchten vorhanden. Nach Überzeugung der Grünen können an diesem Standort durch eine einfache Aufstockung um eine Ebene genügend zusätzliche Stellplätze für die GHS geschaffen werden.

Für die Grünen sprechen viele Gründe für die Aufstockung „Am Felsenkeller“. Die Stellplätze „Am Felsenkeller“ sind direkt über die Wilhelm-Leuschner-Str. erschlossen. Das Wohngebiet (Georg-Büchner-Str., Kantstr., Fichtestr. und Goethestraße) würde von vorhandenem und neuem Erschließungsverkehr – besonders auch in den sensiblen Tagesrandzeiten – entlastet.  Eine Nutzung der Stellplätze in der Goethestraße bei Elternabenden, durch Volkshochschulkurse und weitere Schul- und Sportveranstaltungen hat einen zusätzlichen PKW-Verkehr in den Abend- und Nachtstunden durch das Wohngebiet zur Folge. Die Grüne Stadtverordnetenfraktion hat ausgerechnet, dass durch die 90 Stellplätze das Wohngebiet mit über 50.000 PKW-Fahrten belastet wird (*).

Der wichtige und zentrale Schulweg für die Schüler aus dem gesamten Norden Griesheims würde zudem sicherer, was wiederum weitere Eltern davon überzeugen könnte, ihre Kinder nicht mit dem eigenen PKW zur Schule zu bringen.
Der von den Grünen favorisierte Standort „Am Felsenkeller“ ist aus städtebaulicher und ökologischer Sicht die nachhaltigere und zukunftsweisende Planung. Jährlich würden tausende von Kilometer PKW-Fahrten vermieden. Die zusätzlichen Stellplätze für die GHS auf der vorhandenen Parkierung „Am Felsenkeller“ könnten auch für weitere Nutzer und Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe mitgenutzt werden; so zum Beispiel für Veranstaltungen  im Hallenbad, Freibad oder auf dem TUS Gelände, für Besuche des Ärztehauses und der Gastronomie an der W-Leuschner-Straße.

Den Aspekt der öffentlichen Sicherheit sehen die Grünen bei den Stellplätzen an der Goethestraße nicht richtig bewertet. Die Stellplätze wären ganz im Gegensatz zu denen am Felsenkeller teilweise wenig einsehbar und unterliegen in den Tagesrandstunden wenig öffentlicher Kontrolle. Dies provoziert Vandalismus und führt zu Angsträumen.

Wichtig ist den Grünen festzustellen, dass durch diese neuen Aspekte und Planungen die Erweiterung der Gerhart Hauptmann Schule und der damit verbundene Zeitplan nicht gefährdet ist. Die Notwendigkeit, den Um- und Ausbau mit den Stellplätzen zu beginnen, wird von den Grünen nicht gesehen. Der Bauträger (Landkreis) könnte unmittelbar mit dem eigentlichen Neubau beginnen, parallel dazu könnten Kommune und Schulträger gemeinsam eine Lösung für die Stellplätze am zukünftigen Standort „Am Felsenkeller“ erarbeiten.

(*)  90 Stellplätze mit einer Belegung von 95% (d.h. nie voll belegt!) = 85,5 Stellplätze die im Schnitt Werktäglich (ca. 200 Tage) 1,5x belegt werden (LehrerInnen + Abends Elternabend/vhs/Sport) = 85,5×1,5×200 = 25650 Parkplatzbelegungen pro Jahr oder über 50.000 Erschließungsfahrten durch ein Wohngebiet/über Schulwege. Dies ist eine sehr vorsichtige Zahl, in der die Wochenenden und Eltern, die Ihre Kinder bringen/holen noch gar nicht erfasst sind.

Verwandte Artikel