Änderungsantrag GHS-Parken, SVV 12.11.09

 

Zur Vorlage 294 stellen wir folgenden Änderungsantrag

alle Teile im Bebauungsplan und in seiner Begründung, die Aussagen zur Gestaltung des Parkplatzes mit Erschließung des PKW-Verkehrs durch die Goethestraße beinhalten, – wie z.B. im Kapitel 7.0 Städtebauliches Konzept, 5. Absatz oder im Kapitel 10 „Erschließung und technische Infrastruktur, 1. Absatz -, zu streichen und städteplanerische Alternativen umgehend im zuständigen Ausschuss neu zu beraten.

Begründung:
Den Erschließungsverkehr, d.h. die Zufahrt zu diesem Parkplatz auf dem GHS-Schulgelände, durch ein Wohngebiet zu führen, wo die SchülerInnen ihren Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, ist aus verkehrstechnischer Sicht eine nicht anzustrebende Lösung. Die Sicherheit der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer geht vor.

Es gibt durchaus Möglichkeiten, Konflikte zwischen Fahrrad- von Autoverkehr in der Goethe- und Uhlandstraße zu vermeiden. Das setzt aber voraus, dass man sich von städtischer Seite her noch einmal gezielt Überlegungen zu alternativen oder bestehenden Parkplatzstandorten wie beispielsweise den „Am Felsenkeller“ macht.

Verwandte Artikel